Gratis bloggen bei
myblog.de

-----------------------Kapitel 7----------------------------------

Am nächsten morgen wachte ich auf und drehte mich um doch neben mir lag keiner wo war er es machte mir angst .Ich sag auf den wecker der neben mir auf den nachttisch von Georg es war aber erst 9 uhr morgens also wo sollte er schon sein ich stand auf und ging ins Badezimmer mich vertig machen ,da klopfte es an der Badezimmertür und Georg steckte seien Kopf hineien "na , meine kleine schon wach , ich wollte dich nicht wecken du sahst einfach zu süß aus " grinste er mich an ."Wo warst du den ich haben mir sorgen gemacht ,und wie siehst den aus du bist ja schweis gebadet .""Ach war nur joggen das tue ich jeden morgen und jetzt wollte ich duschen gehen darf ich rein kommen ?"fragte er mich ."Klar darfst du rein kommen ich wollte zwar auch nacher duschen aber das können wir ja auch zusammen odr nicht?"Er kam rein und fing mich an auszusiehen und ich ihn dann standen wir unter dusche und kutschen wieder rum ich wollte das waser wärmer machen da mir kalt war aber ich habe in die falsche richtung gedreht und ich hatte es auf kalt gestellt "AH ,was machst du den da " fing georg an zu schreien "ich wollte nur wärmer machen habe aber in die falsche richtung gedreht "wir mussten lache so lachen .Dann wickelte ich mir ein handtuch um und ging mit meinen kaltmottten in sein zimmer und trocknette mich ab und zog mich wieder an .Als ich grade vertig war kamm Georg rein "hey,kannst du mich gleich nach hause fahren?" fragte ich ihn "Klar mach ich das immer doch ." Als wir grade gefrüchstückt hatten klingelte mein handy es war Jana "Hey , wie gehts dir gehts wieder besser ?" "Ja ,es geht sehen wir uns nachher noch ?" antwortete ich "nee du sorry ich mach heut was mit Bill und Tom " dann verabschiedeten wir uns noch und ich legte auf ."Wer war das?"fragte er mich ach das war Jana sie wollte wissen wie es mir geht .Dann fuhr George mich nach Hause und ich gab ihn noch einen abschiedskuss .

Ich ging in unser Haus hinein mien eltern waren auch schon wach ."Guten ,morgen Sabrinaschatz na wie war es gestern " ich erzählte was vorgefallen war und meine eltern erzählten was gesten bei ihnen passiert war ,mein Vater wurde zu Junior chef ernannt .Dann rief ich Jule an und erzählte ihr was alles passiert war .Sie lud mich nächstes wochende zum reiten ein und das ich das wochenende bei ihr verbarchte .Ich willigte nartürlich ein denn ich habe sie lange nicht mehr gesehen und dann sah ich auch Floh wieder der auch kommen würde .Ich verbarchte noch das wochende mit Gustav,Georg ,Tom und Bill und nartürlich auch mit Jana .Wir alberten viel rum und schauten dvd und viedeo . Das wochende war einfach nur geil Tom,Bill und Gustav glaubten das einfach immmer noch nicht mit mir und Georg .Die vier gingen nächste woche auf tour und ich wusste schon das ich alle vermissen würde sogar Jana die war nähmlich in der woche eigendlich auf Klassen fahrt aber sie durfte mit auf tour den sie war mit Gusatv zusammen uns sonst würde sie auch ihn nicht sehen ,und das hatte ihr kalssen leher ihr erlaubt mit zu fahren .So war das wochende herrum gangen .Georg brachte ich nach hause und wir verabschiedeten uns voneinader und küssten mal wieder .

Die woche ging echt langsam herrum ,ich telefonierte zwar jeden tag mit Georg und den anderen aber ich vermisste sie alle miteinander .Dann war endlich wochende und ich saß auch schon im auto meiner eltern die auch mitkamen ,sie würden dann auch mit bei Jule schlafen endlich in angekommen parkte mein Vater dass auto und ich sprang gleich aus den auto und lief zu Jule und Floh ich hatte dieses mal freudentränen in den Augen .Jule und ich atten us ja so viel zu erzählen ,wir verabschiedeten uns von Floh und wir verabredeten uns noch für morgen zum ausreiten .Jule undich rdeten den ganzen tag noch und hatten viel zu lachen ,wie ich das vermisst hatte .Dann schliefen wir am späten abend ein .Am nächsten morgen klingelte der Wecker schon um 8.00 uhr morgens ich rannte als erte ins Badezimmmmer ,machte mir schnell eien Pferde schwanz und schlüpfte in meine Reithose Jule machte es ebend so .Wir waren die ersten die wach waren legten eien Zettel wo wir daruf gekritzelt hatten das wir im Stall seien auf den Küchentisch ."Na ,Sabrina freust du dich schon endlich wieder Cytat zu reiten " ich grinste nur "klar tue ich das, reiten wir aus ?"fragte ich sie voller hoffnung denn es war schönes wetter für Februar ."Klar ,hatten Floh und ich sowieso geplannt " und wir schwungen uns auf die fahrräder und fuhren zum Stall .Dort angekommen waren wir erst mal erst mal voll außer puste."Oh,man dqas giebt es doch nicht Floh ist vor una dar das war verdächtig "wir sahen uns bei an schmissen unser räder an die seit und rannten in richtung Stalltür.Ich riss sie auf und stopperte fasst über meine eigenden füsse so schnell war ich und Jule und ich mussten sowas von lachen .Wir hielten ausschau nach Floh fanden ihn aber nicht , "wollen wir als erstes ausmisten und dann reiten" fragte mich Jule , "klar erst die arbiet und dann das vergnügen "sagte ich und wir wolllten uns grade die Schubkarren hollen daa kam Floh durch die ander Stalltür die uaf der anderen seite von des satlles war ."Was wollt ihr denn jetzt machen ?" Jule und ich sagten beide gleichseitig "Ausmisten !!!!!" er grinste nur "Warum grinst du den so " fragte ich ihn ."Kuckt doch mal in die boxen ,ich hab sie schon gemacht die Pfere stehen draußen bin garde vertig mit satteln es kann also schon loss gehen "jule undich mussten wohl so verdattert kucken den er schmiss fast weg vor lachen ,denn normaler weise ist Floh arbietsfaul und das psste überhaupt nicht zu ihn .

Wir stiegen also alle auf unser Pferde und ich setzte meine Reitkappe auf wir ritten loss in richtung Reitweg der ca. noch zwei kilometer endferhnt war .Wir kuckten alle nach Autos es fuhren noch nicht viele und so ging erst Jule mit ihren Pferd über die Straße und dann Floh sie warten beide auf mich und ging garde loss ,da kam ein Auto auf mich zu gefahren ich stand mitten auf der Strasse Cytat siegt, und ich konnte mich nicht mehr halten ich kanlte auf die Straße ,und in den moment knallte es auch schon .Floh und Jule standen auf der anderen Seite und schrien nur "Sabrina".Das Auto kam außer Kontarlle und fuhr gegen eien Baum .Ich lag wohl regungs loss auf der Strasse ,die beiden kammen auch schon angerrant und riefen sofort Hilfe ,Ich kam wieder zu mir ich war wohl mit den Kopf auf den Boden geknallt und sie wollten das ich aufstehe ich versuchte es aber es ging nicht mein Bein knickte immer wieder ein und ich fing vor schmerz an zu schreien "es geht nicht " sagte ich zu den beiden "geht zu den Autofahrer der barucht erstaml eure Hilfe ,sie nickten mir zu. Da schuss mir Cytat durch den Kopf ,ich sah ihm am boden liegen er lag dort und quelte sich aufzu stehen er blutet überall "Cyta " schrie ich immer wieder und immer wieder .Dann hörte ich die Sieren der Polizei und Kranckenwargen,es wollte sich ein Sanitäter um mich kümmern doch ich sagte er solle erst zu den Autofahrer gehen .Es waren so viel leute um mich herrum ich weinte denn ich sah wie Cytat sich quelte .Jule hilet meine Hand sie streichelte mir übers Haar "du blutest ja am Kopf"sagte sie erschrocken und hollte zofort noch einen Sanitäter , es war inzwischen noch ein Kranckenwargen gekommen .Und meine Eltern und auch Antje sie weihnte und schüllte nur den Kopf als sie mit einem Polizeibeammten redete der Autofaher wurde schwer verletzt ins Kranckenhaus gebracht ich wurde auch auf eine Liege gelegt und sollt grade in den Kranckenwagen geschoben werden ,da hörte ich nur Wortfetzen aus den gespräch von Antje und den Polizten "wir müssen ihr pferd erschießen "sagte er nur, "Nein " schrie ich immer wieder doch doch dann hörte ich einen Schuss ich konnte nichts sehen denn die Tür des Kranckenwagens war schon geschlossen .Jule saß neben mir und hielt meine Hand "nein ,das konnte nicht sein warum er ,"schrie ich wieder dann merkte ich nur noch das mir schwumerig wurde und ich einschlief sie hatten mir wohl Behruhingungamittel gesprtitzt.Irgendwann wachte ich im Kranckenhaus wieder auf mein Bein war schon im Gips ich hört jemanden sprechen, "Hallo ist Georg da ?" ich konnte so gut mit hören weil das telefon auf laut stand "ja ,warte mal " ich nur jemanden sagen es hörte sich an wie Tom ich gebe ihn dir warte kurz im hintergrund waren stimmen zu hören es mussten Gustav ,Bill und Jana sein die garde redeten "ja hier ist Jule, es ist was passier etwas schreckliches ", "ist was mit Sabrina " im hintergrund war es schlagartig still "ja ,sie hatte einen Unfall ihr geht es soweit gut sie hat eien Gehirnerschütterung und ihr Bein ist gebrochen ,nur da ist noch was ," "Oh mein gott," hörte ich nur Georg sagen"ich komme sofort ","nein blieb wo du bist ,ich bin ja bei ihr, ihr hab nur noch ein konzert und dann kommst du ,ok " "Ja, ok ich kommen dann sofort zu euch wenn wir hier durch sind "er legte auf und Jule auch ."Hey ,hast du alles gehört " ich nickte nur .Da kamen meine Eltern herrein und sie erzählten mir das ich morgen wieder raus dürfte aber noch ca. wochen an krücken laufen müsste und ich fürs erste absolute Bettruhe haben würde ., das passte mir garnicht aber ich sagte s nicht .


--------------------Kapitel 8---------------------------------

Am nächsten Morgen würde es wieder nach Hause gehen,dann würde ich für ertse Jule und Floh nicht mehr sehen .Meine Eltern verbrachten noch den ganzen Tag an meinen Kranckenbett ,obwohl ich fast nur schlief abert das wra ihnen egal .Nachts wachte ich auf und ich sah wie meine Mutter neben mir im Bett schlief ,ich träumte immer wieder von diesen Unfall und als mir Cytat wieder durch den Koof schuss ,fing ich wieder an zu weihnen .Mir ging es reichtig scheiße mir fehlte Georg sowas von und ich vermisste Cytat total.Ich musste nachts irgendwann in meinen Gedancken versuncken eingeschlafen sein den meine Mutter weckte mich am Morgen "Sabrina , wir müssen jetzt nach Hause es bringt dich gleich ein Kranckenpfleger nach unten zum Auto ich packe währenddessen deine Sachen zusammen ,ist das ok für dich?"Ich nikcte ihr zu "ja, ich will jetzt auch wieder nachhause ich will zu Georg und ...." da ich konnnte nicht weiter sprechen weil der Kranckenpfleger kam "so Sabrina jetzt gehts wieder nach Hause ich werde dich jetzt nach unten zu euren Auto bringen " der Pfleger war echt nett zu mir .Ich musste in so einem doofen Rollstuhl nach unten gebarcht werden obwohl ich laufen konnte ,ich konnte aber nichts dagegen machen .Ich dachte still warum musste das alles passieren es ist alles mien schuld alles wegen mir wär ich nie weg gezogen dann wär das auch nicht passiert .

Während der Fahrt sagte ich nicht viel und wenn ich etwas gefragt wurde antwortet ich nicht viel .Endlich nach einiger Zeit bock unser wagen auf die Zufahrt useres Hauses ein und wir ginggen alle ins Haus hinein mein Vater brachte mich in mein Zimmer und fragte mich "brauchst du noch etwas möchtes du mit jemanden reden soll ich dir etwas zu essen bringen ?"das hatte ich die letzten Tage zu offt gehört und ich schrei ihn nur an "geh raus ich will mit niemanden reden es reicht ich komm schon klar."Ich kochte vor wutt es ging mir alles auf duie nerven ich wollte zu Georg er sollte kommen aber er war nicht dar .Mein Vater ging nach unten und redet mit meiner Mutter ,sie klopfte an meiner Zimmertür und steckte ihren Kopf durch die Tür ,ich war grade am Fernsehen ,"so Sabrina ich glaube wir müsse reden ,warum du dir die schuld gibst ,du bist nicht schuld an diesen Unfall der Autofahrer ist schuld und nicht du er hätte langsamer fahren müssen " wollte sie mir erklären aber das wollte ich garnicht hören dieses ganze gerede ich antwortete nicht weil es mich einfach nur ankotzte dieses ganze gerede ich kann es nicht mehr hören .Sie redete weiter "und das sogar hat die Polizei gesagt , du bist am tot von Cytat nicht schuld " es reichte mir jetzt ganz die Wut kochte über ich schrie sie an "du weist doch garnichts , es war alles meine Schuld hätte ich richtig aufgepasst wär das alles nicht passiert " ich weihnte mir liefen die Tränen über die Wangen.
Meine Mutter schaute mich endsetzt an " NEIN ,Sabrina du hast zu gott noch mal keine Schuld ,und jetzt hör mich auf anzuschreien ."Es reichte mir jetzt voll und ganz ich rannte aus den Zimmer meine Mutter schrie mir noch hinterher "Sabrina ,bleib hier " , ich rannte weiter die Treppe herrunter und schrie "ich will hier weg ,ich will zu Georg "ich ries die Haustür auf meine Mutter rief mir immer noch hinterher "Sabrina,bleib hier ." Ich rannte weiter ich merkte erst jetzt das ich noch meinen Schlafanzug an hatte aber das war mir egal ich weihnte meine Beine wurden immer schwerrer ich war grade am Gartentor angekommen und ries es auf da kamm Georg "Sabrina ,wo willst du hin "rief er endstezt, ich hatte nicht gemerkt das er es war "weg !!!!"schrie ich ihn nur da geschah es.
.Start.
.Kontakt.
.Gästebuch.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.

.Host.
.Designer.
.Picture.

-----------------------Kapitel 7----------------------------------

Am nächsten morgen wachte ich auf und drehte mich um doch neben mir lag keiner wo war er es machte mir angst .Ich sag auf den wecker der neben mir auf den nachttisch von Georg es war aber erst 9 uhr morgens also wo sollte er schon sein ich stand auf und ging ins Badezimmer mich vertig machen ,da klopfte es an der Badezimmertür und Georg steckte seien Kopf hineien "na , meine kleine schon wach , ich wollte dich nicht wecken du sahst einfach zu süß aus " grinste er mich an ."Wo warst du den ich haben mir sorgen gemacht ,und wie siehst den aus du bist ja schweis gebadet .""Ach war nur joggen das tue ich jeden morgen und jetzt wollte ich duschen gehen darf ich rein kommen ?"fragte er mich ."Klar darfst du rein kommen ich wollte zwar auch nacher duschen aber das können wir ja auch zusammen odr nicht?"Er kam rein und fing mich an auszusiehen und ich ihn dann standen wir unter dusche und kutschen wieder rum ich wollte das waser wärmer machen da mir kalt war aber ich habe in die falsche richtung gedreht und ich hatte es auf kalt gestellt "AH ,was machst du den da " fing georg an zu schreien "ich wollte nur wärmer machen habe aber in die falsche richtung gedreht "wir mussten lache so lachen .Dann wickelte ich mir ein handtuch um und ging mit meinen kaltmottten in sein zimmer und trocknette mich ab und zog mich wieder an .Als ich grade vertig war kamm Georg rein "hey,kannst du mich gleich nach hause fahren?" fragte ich ihn "Klar mach ich das immer doch ." Als wir grade gefrüchstückt hatten klingelte mein handy es war Jana "Hey , wie gehts dir gehts wieder besser ?" "Ja ,es geht sehen wir uns nachher noch ?" antwortete ich "nee du sorry ich mach heut was mit Bill und Tom " dann verabschiedeten wir uns noch und ich legte auf ."Wer war das?"fragte er mich ach das war Jana sie wollte wissen wie es mir geht .Dann fuhr George mich nach Hause und ich gab ihn noch einen abschiedskuss .

Ich ging in unser Haus hinein mien eltern waren auch schon wach ."Guten ,morgen Sabrinaschatz na wie war es gestern " ich erzählte was vorgefallen war und meine eltern erzählten was gesten bei ihnen passiert war ,mein Vater wurde zu Junior chef ernannt .Dann rief ich Jule an und erzählte ihr was alles passiert war .Sie lud mich nächstes wochende zum reiten ein und das ich das wochenende bei ihr verbarchte .Ich willigte nartürlich ein denn ich habe sie lange nicht mehr gesehen und dann sah ich auch Floh wieder der auch kommen würde .Ich verbarchte noch das wochende mit Gustav,Georg ,Tom und Bill und nartürlich auch mit Jana .Wir alberten viel rum und schauten dvd und viedeo . Das wochende war einfach nur geil Tom,Bill und Gustav glaubten das einfach immmer noch nicht mit mir und Georg .Die vier gingen nächste woche auf tour und ich wusste schon das ich alle vermissen würde sogar Jana die war nähmlich in der woche eigendlich auf Klassen fahrt aber sie durfte mit auf tour den sie war mit Gusatv zusammen uns sonst würde sie auch ihn nicht sehen ,und das hatte ihr kalssen leher ihr erlaubt mit zu fahren .So war das wochende herrum gangen .Georg brachte ich nach hause und wir verabschiedeten uns voneinader und küssten mal wieder .

Die woche ging echt langsam herrum ,ich telefonierte zwar jeden tag mit Georg und den anderen aber ich vermisste sie alle miteinander .Dann war endlich wochende und ich saß auch schon im auto meiner eltern die auch mitkamen ,sie würden dann auch mit bei Jule schlafen endlich in angekommen parkte mein Vater dass auto und ich sprang gleich aus den auto und lief zu Jule und Floh ich hatte dieses mal freudentränen in den Augen .Jule und ich atten us ja so viel zu erzählen ,wir verabschiedeten uns von Floh und wir verabredeten uns noch für morgen zum ausreiten .Jule undich rdeten den ganzen tag noch und hatten viel zu lachen ,wie ich das vermisst hatte .Dann schliefen wir am späten abend ein .Am nächsten morgen klingelte der Wecker schon um 8.00 uhr morgens ich rannte als erte ins Badezimmmmer ,machte mir schnell eien Pferde schwanz und schlüpfte in meine Reithose Jule machte es ebend so .Wir waren die ersten die wach waren legten eien Zettel wo wir daruf gekritzelt hatten das wir im Stall seien auf den Küchentisch ."Na ,Sabrina freust du dich schon endlich wieder Cytat zu reiten " ich grinste nur "klar tue ich das, reiten wir aus ?"fragte ich sie voller hoffnung denn es war schönes wetter für Februar ."Klar ,hatten Floh und ich sowieso geplannt " und wir schwungen uns auf die fahrräder und fuhren zum Stall .Dort angekommen waren wir erst mal erst mal voll außer puste."Oh,man dqas giebt es doch nicht Floh ist vor una dar das war verdächtig "wir sahen uns bei an schmissen unser räder an die seit und rannten in richtung Stalltür.Ich riss sie auf und stopperte fasst über meine eigenden füsse so schnell war ich und Jule und ich mussten sowas von lachen .Wir hielten ausschau nach Floh fanden ihn aber nicht , "wollen wir als erstes ausmisten und dann reiten" fragte mich Jule , "klar erst die arbiet und dann das vergnügen "sagte ich und wir wolllten uns grade die Schubkarren hollen daa kam Floh durch die ander Stalltür die uaf der anderen seite von des satlles war ."Was wollt ihr denn jetzt machen ?" Jule und ich sagten beide gleichseitig "Ausmisten !!!!!" er grinste nur "Warum grinst du den so " fragte ich ihn ."Kuckt doch mal in die boxen ,ich hab sie schon gemacht die Pfere stehen draußen bin garde vertig mit satteln es kann also schon loss gehen "jule undich mussten wohl so verdattert kucken den er schmiss fast weg vor lachen ,denn normaler weise ist Floh arbietsfaul und das psste überhaupt nicht zu ihn .

Wir stiegen also alle auf unser Pferde und ich setzte meine Reitkappe auf wir ritten loss in richtung Reitweg der ca. noch zwei kilometer endferhnt war .Wir kuckten alle nach Autos es fuhren noch nicht viele und so ging erst Jule mit ihren Pferd über die Straße und dann Floh sie warten beide auf mich und ging garde loss ,da kam ein Auto auf mich zu gefahren ich stand mitten auf der Strasse Cytat siegt, und ich konnte mich nicht mehr halten ich kanlte auf die Straße ,und in den moment knallte es auch schon .Floh und Jule standen auf der anderen Seite und schrien nur "Sabrina".Das Auto kam außer Kontarlle und fuhr gegen eien Baum .Ich lag wohl regungs loss auf der Strasse ,die beiden kammen auch schon angerrant und riefen sofort Hilfe ,Ich kam wieder zu mir ich war wohl mit den Kopf auf den Boden geknallt und sie wollten das ich aufstehe ich versuchte es aber es ging nicht mein Bein knickte immer wieder ein und ich fing vor schmerz an zu schreien "es geht nicht " sagte ich zu den beiden "geht zu den Autofahrer der barucht erstaml eure Hilfe ,sie nickten mir zu. Da schuss mir Cytat durch den Kopf ,ich sah ihm am boden liegen er lag dort und quelte sich aufzu stehen er blutet überall "Cyta " schrie ich immer wieder und immer wieder .Dann hörte ich die Sieren der Polizei und Kranckenwargen,es wollte sich ein Sanitäter um mich kümmern doch ich sagte er solle erst zu den Autofahrer gehen .Es waren so viel leute um mich herrum ich weinte denn ich sah wie Cytat sich quelte .Jule hilet meine Hand sie streichelte mir übers Haar "du blutest ja am Kopf"sagte sie erschrocken und hollte zofort noch einen Sanitäter , es war inzwischen noch ein Kranckenwargen gekommen .Und meine Eltern und auch Antje sie weihnte und schüllte nur den Kopf als sie mit einem Polizeibeammten redete der Autofaher wurde schwer verletzt ins Kranckenhaus gebracht ich wurde auch auf eine Liege gelegt und sollt grade in den Kranckenwagen geschoben werden ,da hörte ich nur Wortfetzen aus den gespräch von Antje und den Polizten "wir müssen ihr pferd erschießen "sagte er nur, "Nein " schrie ich immer wieder doch doch dann hörte ich einen Schuss ich konnte nichts sehen denn die Tür des Kranckenwagens war schon geschlossen .Jule saß neben mir und hielt meine Hand "nein ,das konnte nicht sein warum er ,"schrie ich wieder dann merkte ich nur noch das mir schwumerig wurde und ich einschlief sie hatten mir wohl Behruhingungamittel gesprtitzt.Irgendwann wachte ich im Kranckenhaus wieder auf mein Bein war schon im Gips ich hört jemanden sprechen, "Hallo ist Georg da ?" ich konnte so gut mit hören weil das telefon auf laut stand "ja ,warte mal " ich nur jemanden sagen es hörte sich an wie Tom ich gebe ihn dir warte kurz im hintergrund waren stimmen zu hören es mussten Gustav ,Bill und Jana sein die garde redeten "ja hier ist Jule, es ist was passier etwas schreckliches ", "ist was mit Sabrina " im hintergrund war es schlagartig still "ja ,sie hatte einen Unfall ihr geht es soweit gut sie hat eien Gehirnerschütterung und ihr Bein ist gebrochen ,nur da ist noch was ," "Oh mein gott," hörte ich nur Georg sagen"ich komme sofort ","nein blieb wo du bist ,ich bin ja bei ihr, ihr hab nur noch ein konzert und dann kommst du ,ok " "Ja, ok ich kommen dann sofort zu euch wenn wir hier durch sind "er legte auf und Jule auch ."Hey ,hast du alles gehört " ich nickte nur .Da kamen meine Eltern herrein und sie erzählten mir das ich morgen wieder raus dürfte aber noch ca. wochen an krücken laufen müsste und ich fürs erste absolute Bettruhe haben würde ., das passte mir garnicht aber ich sagte s nicht .


--------------------Kapitel 8---------------------------------

Am nächsten Morgen würde es wieder nach Hause gehen,dann würde ich für ertse Jule und Floh nicht mehr sehen .Meine Eltern verbrachten noch den ganzen Tag an meinen Kranckenbett ,obwohl ich fast nur schlief abert das wra ihnen egal .Nachts wachte ich auf und ich sah wie meine Mutter neben mir im Bett schlief ,ich träumte immer wieder von diesen Unfall und als mir Cytat wieder durch den Koof schuss ,fing ich wieder an zu weihnen .Mir ging es reichtig scheiße mir fehlte Georg sowas von und ich vermisste Cytat total.Ich musste nachts irgendwann in meinen Gedancken versuncken eingeschlafen sein den meine Mutter weckte mich am Morgen "Sabrina , wir müssen jetzt nach Hause es bringt dich gleich ein Kranckenpfleger nach unten zum Auto ich packe währenddessen deine Sachen zusammen ,ist das ok für dich?"Ich nikcte ihr zu "ja, ich will jetzt auch wieder nachhause ich will zu Georg und ...." da ich konnnte nicht weiter sprechen weil der Kranckenpfleger kam "so Sabrina jetzt gehts wieder nach Hause ich werde dich jetzt nach unten zu euren Auto bringen " der Pfleger war echt nett zu mir .Ich musste in so einem doofen Rollstuhl nach unten gebarcht werden obwohl ich laufen konnte ,ich konnte aber nichts dagegen machen .Ich dachte still warum musste das alles passieren es ist alles mien schuld alles wegen mir wär ich nie weg gezogen dann wär das auch nicht passiert .

Während der Fahrt sagte ich nicht viel und wenn ich etwas gefragt wurde antwortet ich nicht viel .Endlich nach einiger Zeit bock unser wagen auf die Zufahrt useres Hauses ein und wir ginggen alle ins Haus hinein mein Vater brachte mich in mein Zimmer und fragte mich "brauchst du noch etwas möchtes du mit jemanden reden soll ich dir etwas zu essen bringen ?"das hatte ich die letzten Tage zu offt gehört und ich schrei ihn nur an "geh raus ich will mit niemanden reden es reicht ich komm schon klar."Ich kochte vor wutt es ging mir alles auf duie nerven ich wollte zu Georg er sollte kommen aber er war nicht dar .Mein Vater ging nach unten und redet mit meiner Mutter ,sie klopfte an meiner Zimmertür und steckte ihren Kopf durch die Tür ,ich war grade am Fernsehen ,"so Sabrina ich glaube wir müsse reden ,warum du dir die schuld gibst ,du bist nicht schuld an diesen Unfall der Autofahrer ist schuld und nicht du er hätte langsamer fahren müssen " wollte sie mir erklären aber das wollte ich garnicht hören dieses ganze gerede ich antwortete nicht weil es mich einfach nur ankotzte dieses ganze gerede ich kann es nicht mehr hören .Sie redete weiter "und das sogar hat die Polizei gesagt , du bist am tot von Cytat nicht schuld " es reichte mir jetzt ganz die Wut kochte über ich schrie sie an "du weist doch garnichts , es war alles meine Schuld hätte ich richtig aufgepasst wär das alles nicht passiert " ich weihnte mir liefen die Tränen über die Wangen.
Meine Mutter schaute mich endsetzt an " NEIN ,Sabrina du hast zu gott noch mal keine Schuld ,und jetzt hör mich auf anzuschreien ."Es reichte mir jetzt voll und ganz ich rannte aus den Zimmer meine Mutter schrie mir noch hinterher "Sabrina ,bleib hier " , ich rannte weiter die Treppe herrunter und schrie "ich will hier weg ,ich will zu Georg "ich ries die Haustür auf meine Mutter rief mir immer noch hinterher "Sabrina,bleib hier ." Ich rannte weiter ich merkte erst jetzt das ich noch meinen Schlafanzug an hatte aber das war mir egal ich weihnte meine Beine wurden immer schwerrer ich war grade am Gartentor angekommen und ries es auf da kamm Georg "Sabrina ,wo willst du hin "rief er endstezt, ich hatte nicht gemerkt das er es war "weg !!!!"schrie ich ihn nur da geschah es.

Gratis bloggen bei
myblog.de