Gratis bloggen bei
myblog.de

----------------------------------Kapitel 15---------------------------------
"Hallo Mama und Papa"lief ich ihen diereckt in die Arme."Hallo meine Süße,bist ja schon da hatt Georg dich geholt?"fragte mich mein Papa "Jop, hat er und jetzt wollte Gustav mir mein Zimmer zeigen,ich bin schon voll gespant"da nahm mich auch schon Gustav und schob mich bis zum Ende des Fluhres"so Sabrina das ist dein Zimmer must es nur noch enräumen aber wir helfen dir schon"versuchte Gustav zu sagen den da kam Tom schon mit einen reisen Umzugkarton"TUT TUT,aus den weg schwere Krting von Sabrina sach mal Sabrina was haste eigendlich alles für kram in deien alten Zimmer alleien deie ganzen Schuhe und Klamotten"er schob sich zwischen Gustav und mir durch und machte mit eiener verränkenden bewegung die Tür auf. Es war ein schön großer Raum mit einigen Fenstern. Es stand schon mein Bett und ein neuer Sschrank in den Raum."Is ja ein echt schönes Zimmer und ich glaub ich las den Schrank so stehen ,und ach dancke Tom das du den Kartong hochgetrgen hast.""Tut ,Tut ,kam da shon wieder diese mal war es Jana die auch noch einen kleien Kartong in der Hand hatte."Und wie gefällt dir dein Zimmer hab ich für dich ausgesucht gut nee oder etwa nicht?"sie stellet den Kartong auf den von Tom.Dann schoben sich meine Eltern und Bill und Georg auch noch in mein Zimmer lamgsam wurde es echt voll hier. "OK ,Sabrina lass und die letzten Kartongs holen dann ist der Umzugtransporter auch leer"sagte Georg unter eien grinsen nahm meine Hand und wir gingen runter zum Wagen. Die anderen machten auch weiter bei ihren Zimmern und trugen ihr Möbel herrein und die letzten Kartongs.

Ca. 2 Stunden später und noch ein paar Möbeln und Kartongs war der Transporter leer und alle hatten ihre Zimmer fast vertig eingerichze in meinen Zimmer stand jetzt auch ein Lampe und eien Schreibtisch und es hing ein Spigel an der Tür und ich habe von meinen Eltern auch noch eine kleine Komode bekommen die jetzt auch vertig aufgebaut in meinen Zimmer stand. Ich räumte grade die lezten sachen in den Schrak da kam Bill herrein "Hey na du wie gehts dir so "er schmiss sich auf mein frisch bezogendes Bett""jor ganz gut bin etwas müde aber sonst ganz gut .""Also soll ich dir mal die genze Wohnung zeigen ?""Klar kannst du machen "und a sprang er auch schon auf .Und wir gingen aus den Zimmer und zeiget mir erst mal da Badezimer dan die Küche die eine Mutter eingeräumt hatte dann die Zimmer der anderen sie hatten mitlerweihle auch schon weiter oder besser gesagt weiter eingeräumt. Dann kam endlich nach langer zeit der gemeinschaftsraum besser gesagt das Wohnzimmer dort saßen auch alle anderen wir setzen uns zu ihen den wir hatten veil zuberden.So leisen wir den abend ausklingen .Nach ca wieder 2 Stunden gerde und zwei packungen knabberzeug beschloß ich ins Bett zu gehen es waren zwar Pfingtsferien aber ich war derbe müde."So alle miteienander ich galub ich geh mal ins Bett bin voll Müde "ich stand auf und stand schon fast in der Tür und "Eye du willst doch etwa nicht jetzt ins Bett gehen is doch noch früh"sagte Georg bettelnd "ÄHM NUR AML SO ES IST 11uhr abends also bitte.Jana schloß sich mir an "jett mal echt jungs is echt schon spät und war ne schwerer Tag heute ich gehe jetzt auchg ins Bett:."Dann endschloßen sich die anderen auch ins Bett zu gehen.
Es verging dann doch noch einige zeit bis ich ins Bett kam den Bil barcuhte so lange im Badezimmer.Jana ud ich schminckten und gegenseitig ab putzen noch schnell unser Zähne und gingen ins Bett jeder ins sein Zimmer.Ich legte mich in mein Bett und kipste das licht aus.Irgendwie konnte ich nicht schlafen es war schon 3uhr morgens und ich lag hellwach in meinen Bett.Doch dann schlief ich endlcih ein ich schlief unruhig ich hatte einen Alptraum von den Abend wo der Mann da war , schkließlich wurde ich von meinen eigenden Schrei "AHHHHH,nein bitte nicht "ich lag schweiß gebadet in meinem bett und keuchte im Fluhr ging ein kleines licht an und es öfnette sich meine Tür ich verkarch ich unter der Decke."Säbrina was ist loss"kamm es von einer ganz verschlafenden Stime es war Gustav den ich wohl auf gewegt hatte "NICHTS schon gut geh schlafen :""Aber was ist du hast doch grade geschrien"er machte die kleien lavalampe an die neben der Tür Stand. Er sah mich an wie ich schweißgebadet in meinen Bett halb lag und halb saß. "Du siehst ja schweißgebadet aus was ist den loss.""Nichts schon gut kannst wieder gehen "grummelte ich ihn an doch er ging nich ganz im gegenteil er kam ins Zimmer herein und setzte sich zu mir ans Bett. "Ich bleib jetzt hier bis du eingeschlafen bist "sagte er un began zu warten bis ich wieder einschlief .

Kapitel 16
"Das giebt es doch nicht,Sabrina Gustav ohhh mein Gott"ries es mich aus den Schlaf. "Sabrina "schrie schon wieder jemand es war Georg er tobte vor wut mir wurde auch klar warum. Ich lag in den Armen von Gustav wir mussten heute Nacht so eingeschlafen sein. Langsam bewegte Gustav sich auch "was ist den loss"fragte ich ihn. "Was loss ist "Georg stand in meinen Zimmer "du f..... mit Gustav herrum und liegest da ganz ruhig im Bett,reich ich dir nicht oder was ist "er wurde immer lauter und er kochte vor wut. "Nein Georg so war das nicht "versuchte ich zu erklären "jaaa das ist nicht so ich sehes ja"schrie er mich an "Sabrina hatte einen....."weiter kamm er auch nicht versuchte Gustav zu erklären doch Georg schrie schon wieder dazwischen "Ja was hatte sie "lamgsam reichte es mir "Ich hatte einen Albtraum aber du galubst mir ja nicht .""Du hattest einen Albtraum ,das ich nicht lache."Mir steigen langsam die Tränen in die Augen warum glaubte er uns nicht es war doch garnichts gewesen ich hatte doch nur einen Albtraum und hatte Gustav dabei gewegt und er war nur bei mir geblieben. Mir schwirten die gedancken durch den Kopf dann redete ich ohne nachzudencken weiter."Ja ich hatte einen Albtraum und ich habe so geschreien das ich Gustav gewegt habe "schrie ich Georg an "Ja das war so ich war noch wach den ich hatte noch mein Schlagzeug vertig aufgebaut und es war mitten in der Nacht ,da habe ich sie Schreien gehört ,"warf Gustav ein. "Das ich nicht lache wollt ihr mich verarschen ""wenn du mir nicht glaubst ,"sagte ich zu ihn. "Was ist den hier loss "es schoben sich Tom ,Jana und Bill durch die Tür die noch offen Stand."Ich habe Sabrina nicht gereicht und sie hatt mit Gustav......"die drei sahen mich endsetzt an "nein das Stimmt ich würde nie fremd gehen nie ich liebe dich doch warum tust du mir das an "mitlerweihle saß ich aufrecht im Bett und jetzt Stand ich neben meinem Bett. Mir lifen die Tränen durchs Gesicht "Niemals würde ich das tun "die drei sahen mich immer noch endsetzt an "Sabrina hatt keine schuld sie hatte doch einen Albtraum "Gustav veruchte sich auch zu wehren den er war ja auch auch noch da. "Du bist so fies warum nur ,glaub mir doch endlich einmal "schrie ich Georg an und lief loss."Wo willst du hin "versuchte mich Bill zu stoppen. "Lass mich "schrei ich míhn an."Georg sah mich an ihn standen die Trännen in den Augen. Ich lief ins Badezimer ich wusste nicht wohin ich sollte ich knallte die Tür und schloss ab. Ich liess mich die kalte Badezimmerwand runter rutschen und verschränkte meine Beine und lies meinen Kopf in meien Hände falllen und lies meinen Tränen freien lauf "SCHEIßE!!!!!"ich knallte meinen Kopf gegen die Wand es bochte "SCHEIßE WARUM NUR IMMER ICH "dieses mal knallte ich meine Hand auf den kalten fliesen Boden. War das noch mein Leben früher war ich ganz anders und jetzt dieser ganze trubbel ich sah meine eltern nicht oft.Ich wurde aus meinen gedancken gerissen es Klopfte an der Tür."Sabrian rede mit mir "es war Tom "NEIN "fluchte ich zurück ,ich hörte wie er mit Jana redete "darf ich rein kommen "fragte mich Jana. Ich stand auf und drehte den Schlüssel um dann lies ich mich wieder auf den Boden rutschen. Sie kam herrein und nahm mich in den Arm "Ich glaub dir ,ich trau dir das nicht und ich glaub sowas würdest du auch nicht tun" flüsterte sie mir ins Ohr ,ich lag in ihren Armen. "Warum glaubt er mir nicht warum nur "ich löste mich aus Janas Armen und war wie in einer Trance ich sah niemanden um mich herrum."Wo willst du hin"fragte mich Jana "in mein Zimmer" schlißlich war ich auf den weg dorthin. Ich ging in mein Zimmer zog meine Jeans an und mein Top ,nahm meine Reisetasche. Ich packte ir ein paar sachen ein und schloss sie wieder ,Bill und Jana standen in der Tür "WO WILLST DU HIN´"fragten sie beide gleichzeitig. "Ich muss hier raus glaubt mir es ist besser so "sie nickten "ok willst du nicht noch mal mit Georg reden ?"Ich schüttelte den Kopf "Nein da giebt es nichts mehr viel zu reden er glaubt mir ja eh nicht" ich nahmm sie beide in den Arm und verabschiedete mich und ging ich drückte die Türklinke herunter und drahte mich zu ihen um Gustav war auch gekommen ich ging noch schnell zu Gustav der auch grade gekommen war und dan noch zu Tom der der aus Georgs Zimmer kam "du kannst jetzt nicht gehen jetzt nicht "Gusatv war auch seiner meinung ."Doch ich muss glaubt mir es ist besser so es ist aus zwischen uns glaub ich ."sagte ich und mir stiegen die Tränen wieder in die Augen ich war zu einer echten Heulesuse motiert . Ich ging zu Tür und wollte grade gehen da kam auch noch Georg "warte ICH muss mit dir reden "alle sahen ihn ud mich an "NEIN Georg Listing es giebt nichts zu reden du glaubst mir ja eh nicht "und ich ging. Wo sollte ich jetzt hin. Ich beschloß zu meinen Eltern zu fahren ,es regnete obwohl es Hochsommer ist die luft war angenehm ich stieg in denn nächsten Bus zu meinen Eltern.


Kapitel 17
"Das giebt es doch nicht,Sabrina Gustav ohhh mein Gott"ries es mich aus den Schlaf. "Sabrina "schrie schon wieder jemand es war Georg er tobte vor wut mir wurde auch klar warum. Ich lag in den Armen von Gustav wir mussten heute Nacht so eingeschlafen sein. Langsam bewegte Gustav sich auch "was ist den loss"fragte ich ihn. "Was loss ist "Georg stand in meinen Zimmer "du f..... mit Gustav herrum und liegest da ganz ruhig im Bett,reich ich dir nicht oder was ist "er wurde immer lauter und er kochte vor wut. "Nein Georg so war das nicht "versuchte ich zu erklären "jaaa das ist nicht so ich sehes ja"schrie er mich an "Sabrina hatte einen....."weiter kamm er auch nicht versuchte Gustav zu erklären doch Georg schrie schon wieder dazwischen "Ja was hatte sie "lamgsam reichte es mir "Ich hatte einen Albtraum aber du galubst mir ja nicht .""Du hattest einen Albtraum ,das ich nicht lache."Mir steigen langsam die Tränen in die Augen warum glaubte er uns nicht es war doch garnichts gewesen ich hatte doch nur einen Albtraum und hatte Gustav dabei gewegt und er war nur bei mir geblieben. Mir schwirten die gedancken durch den Kopf dann redete ich ohne nachzudencken weiter."Ja ich hatte einen Albtraum und ich habe so geschreien das ich Gustav gewegt habe "schrie ich Georg an "Ja das war so ich war noch wach den ich hatte noch mein Schlagzeug vertig aufgebaut und es war mitten in der Nacht ,da habe ich sie Schreien gehört ,"warf Gustav ein. "Das ich nicht lache wollt ihr mich verarschen ""wenn du mir nicht glaubst ,"sagte ich zu ihn. "Was ist den hier loss "es schoben sich Tom ,Jana und Bill durch die Tür die noch offen Stand."Ich habe Sabrina nicht gereicht und sie hatt mit Gustav......"die drei sahen mich endsetzt an "nein das Stimmt ich würde nie fremd gehen nie ich liebe dich doch warum tust du mir das an "mitlerweihle saß ich aufrecht im Bett und jetzt Stand ich neben meinem Bett. Mir lifen die Tränen durchs Gesicht "Niemals würde ich das tun "die drei sahen mich immer noch endsetzt an "Sabrina hatt keine schuld sie hatte doch einen Albtraum "Gustav veruchte sich auch zu wehren den er war ja auch auch noch da. "Du bist so fies warum nur ,glaub mir doch endlich einmal "schrie ich Georg an und lief loss."Wo willst du hin "versuchte mich Bill zu stoppen. "Lass mich "schrei ich míhn an."Georg sah mich an ihn standen die Trännen in den Augen. Ich lief ins Badezimer ich wusste nicht wohin ich sollte ich knallte die Tür und schloss ab. Ich liess mich die kalte Badezimmerwand runter rutschen und verschränkte meine Beine und lies meinen Kopf in meien Hände falllen und lies meinen Tränen freien lauf "SCHEIßE!!!!!"ich knallte meinen Kopf gegen die Wand es bochte "SCHEIßE WARUM NUR IMMER ICH "dieses mal knallte ich meine Hand auf den kalten fliesen Boden. War das noch mein Leben früher war ich ganz anders und jetzt dieser ganze trubbel ich sah meine eltern nicht oft.Ich wurde aus meinen gedancken gerissen es Klopfte an der Tür."Sabrian rede mit mir "es war Tom "NEIN "fluchte ich zurück ,ich hörte wie er mit Jana redete "darf ich rein kommen "fragte mich Jana. Ich stand auf und drehte den Schlüssel um dann lies ich mich wieder auf den Boden rutschen. Sie kam herrein und nahm mich in den Arm "Ich glaub dir ,ich trau dir das nicht und ich glaub sowas würdest du auch nicht tun" flüsterte sie mir ins Ohr ,ich lag in ihren Armen. "Warum glaubt er mir nicht warum nur "ich löste mich aus Janas Armen und war wie in einer Trance ich sah niemanden um mich herrum."Wo willst du hin"fragte mich Jana "in mein Zimmer" schlißlich war ich auf den weg dorthin. Ich ging in mein Zimmer zog meine Jeans an und mein Top ,nahm meine Reisetasche. Ich packte ir ein paar sachen ein und schloss sie wieder ,Bill und Jana standen in der Tür "WO WILLST DU HIN´"fragten sie beide gleichzeitig. "Ich muss hier raus glaubt mir es ist besser so "sie nickten "ok willst du nicht noch mal mit Georg reden ?"Ich schüttelte den Kopf "Nein da giebt es nichts mehr viel zu reden er glaubt mir ja eh nicht" ich nahmm sie beide in den Arm und verabschiedete mich und ging ich drückte die Türklinke herunter und drahte mich zu ihen um Gustav war auch gekommen ich ging noch schnell zu Gustav der auch grade gekommen war und dan noch zu Tom der der aus Georgs Zimmer kam "du kannst jetzt nicht gehen jetzt nicht "Gusatv war auch seiner meinung ."Doch ich muss glaubt mir es ist besser so es ist aus zwischen uns glaub ich ."sagte ich und mir stiegen die Tränen wieder in die Augen ich war zu einer echten Heulesuse motiert . Ich ging zu Tür und wollte grade gehen da kam auch noch Georg "warte ICH muss mit dir reden "alle sahen ihn ud mich an "NEIN Georg Listing es giebt nichts zu reden du glaubst mir ja eh nicht "und ich ging. Wo sollte ich jetzt hin. Ich beschloß zu meinen Eltern zu fahren ,es regnete obwohl es Hochsommer ist die luft war angenehm ich stieg in denn nächsten Bus zu meinen Eltern.
.Start.
.Kontakt.
.Gästebuch.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.
.Pageseite.

.Host.
.Designer.
.Picture.

----------------------------------Kapitel 15---------------------------------
"Hallo Mama und Papa"lief ich ihen diereckt in die Arme."Hallo meine Süße,bist ja schon da hatt Georg dich geholt?"fragte mich mein Papa "Jop, hat er und jetzt wollte Gustav mir mein Zimmer zeigen,ich bin schon voll gespant"da nahm mich auch schon Gustav und schob mich bis zum Ende des Fluhres"so Sabrina das ist dein Zimmer must es nur noch enräumen aber wir helfen dir schon"versuchte Gustav zu sagen den da kam Tom schon mit einen reisen Umzugkarton"TUT TUT,aus den weg schwere Krting von Sabrina sach mal Sabrina was haste eigendlich alles für kram in deien alten Zimmer alleien deie ganzen Schuhe und Klamotten"er schob sich zwischen Gustav und mir durch und machte mit eiener verränkenden bewegung die Tür auf. Es war ein schön großer Raum mit einigen Fenstern. Es stand schon mein Bett und ein neuer Sschrank in den Raum."Is ja ein echt schönes Zimmer und ich glaub ich las den Schrank so stehen ,und ach dancke Tom das du den Kartong hochgetrgen hast.""Tut ,Tut ,kam da shon wieder diese mal war es Jana die auch noch einen kleien Kartong in der Hand hatte."Und wie gefällt dir dein Zimmer hab ich für dich ausgesucht gut nee oder etwa nicht?"sie stellet den Kartong auf den von Tom.Dann schoben sich meine Eltern und Bill und Georg auch noch in mein Zimmer lamgsam wurde es echt voll hier. "OK ,Sabrina lass und die letzten Kartongs holen dann ist der Umzugtransporter auch leer"sagte Georg unter eien grinsen nahm meine Hand und wir gingen runter zum Wagen. Die anderen machten auch weiter bei ihren Zimmern und trugen ihr Möbel herrein und die letzten Kartongs.

Ca. 2 Stunden später und noch ein paar Möbeln und Kartongs war der Transporter leer und alle hatten ihre Zimmer fast vertig eingerichze in meinen Zimmer stand jetzt auch ein Lampe und eien Schreibtisch und es hing ein Spigel an der Tür und ich habe von meinen Eltern auch noch eine kleine Komode bekommen die jetzt auch vertig aufgebaut in meinen Zimmer stand. Ich räumte grade die lezten sachen in den Schrak da kam Bill herrein "Hey na du wie gehts dir so "er schmiss sich auf mein frisch bezogendes Bett""jor ganz gut bin etwas müde aber sonst ganz gut .""Also soll ich dir mal die genze Wohnung zeigen ?""Klar kannst du machen "und a sprang er auch schon auf .Und wir gingen aus den Zimmer und zeiget mir erst mal da Badezimer dan die Küche die eine Mutter eingeräumt hatte dann die Zimmer der anderen sie hatten mitlerweihle auch schon weiter oder besser gesagt weiter eingeräumt. Dann kam endlich nach langer zeit der gemeinschaftsraum besser gesagt das Wohnzimmer dort saßen auch alle anderen wir setzen uns zu ihen den wir hatten veil zuberden.So leisen wir den abend ausklingen .Nach ca wieder 2 Stunden gerde und zwei packungen knabberzeug beschloß ich ins Bett zu gehen es waren zwar Pfingtsferien aber ich war derbe müde."So alle miteienander ich galub ich geh mal ins Bett bin voll Müde "ich stand auf und stand schon fast in der Tür und "Eye du willst doch etwa nicht jetzt ins Bett gehen is doch noch früh"sagte Georg bettelnd "ÄHM NUR AML SO ES IST 11uhr abends also bitte.Jana schloß sich mir an "jett mal echt jungs is echt schon spät und war ne schwerer Tag heute ich gehe jetzt auchg ins Bett:."Dann endschloßen sich die anderen auch ins Bett zu gehen.
Es verging dann doch noch einige zeit bis ich ins Bett kam den Bil barcuhte so lange im Badezimmer.Jana ud ich schminckten und gegenseitig ab putzen noch schnell unser Zähne und gingen ins Bett jeder ins sein Zimmer.Ich legte mich in mein Bett und kipste das licht aus.Irgendwie konnte ich nicht schlafen es war schon 3uhr morgens und ich lag hellwach in meinen Bett.Doch dann schlief ich endlcih ein ich schlief unruhig ich hatte einen Alptraum von den Abend wo der Mann da war , schkließlich wurde ich von meinen eigenden Schrei "AHHHHH,nein bitte nicht "ich lag schweiß gebadet in meinem bett und keuchte im Fluhr ging ein kleines licht an und es öfnette sich meine Tür ich verkarch ich unter der Decke."Säbrina was ist loss"kamm es von einer ganz verschlafenden Stime es war Gustav den ich wohl auf gewegt hatte "NICHTS schon gut geh schlafen :""Aber was ist du hast doch grade geschrien"er machte die kleien lavalampe an die neben der Tür Stand. Er sah mich an wie ich schweißgebadet in meinen Bett halb lag und halb saß. "Du siehst ja schweißgebadet aus was ist den loss.""Nichts schon gut kannst wieder gehen "grummelte ich ihn an doch er ging nich ganz im gegenteil er kam ins Zimmer herein und setzte sich zu mir ans Bett. "Ich bleib jetzt hier bis du eingeschlafen bist "sagte er un began zu warten bis ich wieder einschlief .

Kapitel 16
"Das giebt es doch nicht,Sabrina Gustav ohhh mein Gott"ries es mich aus den Schlaf. "Sabrina "schrie schon wieder jemand es war Georg er tobte vor wut mir wurde auch klar warum. Ich lag in den Armen von Gustav wir mussten heute Nacht so eingeschlafen sein. Langsam bewegte Gustav sich auch "was ist den loss"fragte ich ihn. "Was loss ist "Georg stand in meinen Zimmer "du f..... mit Gustav herrum und liegest da ganz ruhig im Bett,reich ich dir nicht oder was ist "er wurde immer lauter und er kochte vor wut. "Nein Georg so war das nicht "versuchte ich zu erklären "jaaa das ist nicht so ich sehes ja"schrie er mich an "Sabrina hatte einen....."weiter kamm er auch nicht versuchte Gustav zu erklären doch Georg schrie schon wieder dazwischen "Ja was hatte sie "lamgsam reichte es mir "Ich hatte einen Albtraum aber du galubst mir ja nicht .""Du hattest einen Albtraum ,das ich nicht lache."Mir steigen langsam die Tränen in die Augen warum glaubte er uns nicht es war doch garnichts gewesen ich hatte doch nur einen Albtraum und hatte Gustav dabei gewegt und er war nur bei mir geblieben. Mir schwirten die gedancken durch den Kopf dann redete ich ohne nachzudencken weiter."Ja ich hatte einen Albtraum und ich habe so geschreien das ich Gustav gewegt habe "schrie ich Georg an "Ja das war so ich war noch wach den ich hatte noch mein Schlagzeug vertig aufgebaut und es war mitten in der Nacht ,da habe ich sie Schreien gehört ,"warf Gustav ein. "Das ich nicht lache wollt ihr mich verarschen ""wenn du mir nicht glaubst ,"sagte ich zu ihn. "Was ist den hier loss "es schoben sich Tom ,Jana und Bill durch die Tür die noch offen Stand."Ich habe Sabrina nicht gereicht und sie hatt mit Gustav......"die drei sahen mich endsetzt an "nein das Stimmt ich würde nie fremd gehen nie ich liebe dich doch warum tust du mir das an "mitlerweihle saß ich aufrecht im Bett und jetzt Stand ich neben meinem Bett. Mir lifen die Tränen durchs Gesicht "Niemals würde ich das tun "die drei sahen mich immer noch endsetzt an "Sabrina hatt keine schuld sie hatte doch einen Albtraum "Gustav veruchte sich auch zu wehren den er war ja auch auch noch da. "Du bist so fies warum nur ,glaub mir doch endlich einmal "schrie ich Georg an und lief loss."Wo willst du hin "versuchte mich Bill zu stoppen. "Lass mich "schrei ich míhn an."Georg sah mich an ihn standen die Trännen in den Augen. Ich lief ins Badezimer ich wusste nicht wohin ich sollte ich knallte die Tür und schloss ab. Ich liess mich die kalte Badezimmerwand runter rutschen und verschränkte meine Beine und lies meinen Kopf in meien Hände falllen und lies meinen Tränen freien lauf "SCHEIßE!!!!!"ich knallte meinen Kopf gegen die Wand es bochte "SCHEIßE WARUM NUR IMMER ICH "dieses mal knallte ich meine Hand auf den kalten fliesen Boden. War das noch mein Leben früher war ich ganz anders und jetzt dieser ganze trubbel ich sah meine eltern nicht oft.Ich wurde aus meinen gedancken gerissen es Klopfte an der Tür."Sabrian rede mit mir "es war Tom "NEIN "fluchte ich zurück ,ich hörte wie er mit Jana redete "darf ich rein kommen "fragte mich Jana. Ich stand auf und drehte den Schlüssel um dann lies ich mich wieder auf den Boden rutschen. Sie kam herrein und nahm mich in den Arm "Ich glaub dir ,ich trau dir das nicht und ich glaub sowas würdest du auch nicht tun" flüsterte sie mir ins Ohr ,ich lag in ihren Armen. "Warum glaubt er mir nicht warum nur "ich löste mich aus Janas Armen und war wie in einer Trance ich sah niemanden um mich herrum."Wo willst du hin"fragte mich Jana "in mein Zimmer" schlißlich war ich auf den weg dorthin. Ich ging in mein Zimmer zog meine Jeans an und mein Top ,nahm meine Reisetasche. Ich packte ir ein paar sachen ein und schloss sie wieder ,Bill und Jana standen in der Tür "WO WILLST DU HIN´"fragten sie beide gleichzeitig. "Ich muss hier raus glaubt mir es ist besser so "sie nickten "ok willst du nicht noch mal mit Georg reden ?"Ich schüttelte den Kopf "Nein da giebt es nichts mehr viel zu reden er glaubt mir ja eh nicht" ich nahmm sie beide in den Arm und verabschiedete mich und ging ich drückte die Türklinke herunter und drahte mich zu ihen um Gustav war auch gekommen ich ging noch schnell zu Gustav der auch grade gekommen war und dan noch zu Tom der der aus Georgs Zimmer kam "du kannst jetzt nicht gehen jetzt nicht "Gusatv war auch seiner meinung ."Doch ich muss glaubt mir es ist besser so es ist aus zwischen uns glaub ich ."sagte ich und mir stiegen die Tränen wieder in die Augen ich war zu einer echten Heulesuse motiert . Ich ging zu Tür und wollte grade gehen da kam auch noch Georg "warte ICH muss mit dir reden "alle sahen ihn ud mich an "NEIN Georg Listing es giebt nichts zu reden du glaubst mir ja eh nicht "und ich ging. Wo sollte ich jetzt hin. Ich beschloß zu meinen Eltern zu fahren ,es regnete obwohl es Hochsommer ist die luft war angenehm ich stieg in denn nächsten Bus zu meinen Eltern.


Kapitel 17
"Das giebt es doch nicht,Sabrina Gustav ohhh mein Gott"ries es mich aus den Schlaf. "Sabrina "schrie schon wieder jemand es war Georg er tobte vor wut mir wurde auch klar warum. Ich lag in den Armen von Gustav wir mussten heute Nacht so eingeschlafen sein. Langsam bewegte Gustav sich auch "was ist den loss"fragte ich ihn. "Was loss ist "Georg stand in meinen Zimmer "du f..... mit Gustav herrum und liegest da ganz ruhig im Bett,reich ich dir nicht oder was ist "er wurde immer lauter und er kochte vor wut. "Nein Georg so war das nicht "versuchte ich zu erklären "jaaa das ist nicht so ich sehes ja"schrie er mich an "Sabrina hatte einen....."weiter kamm er auch nicht versuchte Gustav zu erklären doch Georg schrie schon wieder dazwischen "Ja was hatte sie "lamgsam reichte es mir "Ich hatte einen Albtraum aber du galubst mir ja nicht .""Du hattest einen Albtraum ,das ich nicht lache."Mir steigen langsam die Tränen in die Augen warum glaubte er uns nicht es war doch garnichts gewesen ich hatte doch nur einen Albtraum und hatte Gustav dabei gewegt und er war nur bei mir geblieben. Mir schwirten die gedancken durch den Kopf dann redete ich ohne nachzudencken weiter."Ja ich hatte einen Albtraum und ich habe so geschreien das ich Gustav gewegt habe "schrie ich Georg an "Ja das war so ich war noch wach den ich hatte noch mein Schlagzeug vertig aufgebaut und es war mitten in der Nacht ,da habe ich sie Schreien gehört ,"warf Gustav ein. "Das ich nicht lache wollt ihr mich verarschen ""wenn du mir nicht glaubst ,"sagte ich zu ihn. "Was ist den hier loss "es schoben sich Tom ,Jana und Bill durch die Tür die noch offen Stand."Ich habe Sabrina nicht gereicht und sie hatt mit Gustav......"die drei sahen mich endsetzt an "nein das Stimmt ich würde nie fremd gehen nie ich liebe dich doch warum tust du mir das an "mitlerweihle saß ich aufrecht im Bett und jetzt Stand ich neben meinem Bett. Mir lifen die Tränen durchs Gesicht "Niemals würde ich das tun "die drei sahen mich immer noch endsetzt an "Sabrina hatt keine schuld sie hatte doch einen Albtraum "Gustav veruchte sich auch zu wehren den er war ja auch auch noch da. "Du bist so fies warum nur ,glaub mir doch endlich einmal "schrie ich Georg an und lief loss."Wo willst du hin "versuchte mich Bill zu stoppen. "Lass mich "schrei ich míhn an."Georg sah mich an ihn standen die Trännen in den Augen. Ich lief ins Badezimer ich wusste nicht wohin ich sollte ich knallte die Tür und schloss ab. Ich liess mich die kalte Badezimmerwand runter rutschen und verschränkte meine Beine und lies meinen Kopf in meien Hände falllen und lies meinen Tränen freien lauf "SCHEIßE!!!!!"ich knallte meinen Kopf gegen die Wand es bochte "SCHEIßE WARUM NUR IMMER ICH "dieses mal knallte ich meine Hand auf den kalten fliesen Boden. War das noch mein Leben früher war ich ganz anders und jetzt dieser ganze trubbel ich sah meine eltern nicht oft.Ich wurde aus meinen gedancken gerissen es Klopfte an der Tür."Sabrian rede mit mir "es war Tom "NEIN "fluchte ich zurück ,ich hörte wie er mit Jana redete "darf ich rein kommen "fragte mich Jana. Ich stand auf und drehte den Schlüssel um dann lies ich mich wieder auf den Boden rutschen. Sie kam herrein und nahm mich in den Arm "Ich glaub dir ,ich trau dir das nicht und ich glaub sowas würdest du auch nicht tun" flüsterte sie mir ins Ohr ,ich lag in ihren Armen. "Warum glaubt er mir nicht warum nur "ich löste mich aus Janas Armen und war wie in einer Trance ich sah niemanden um mich herrum."Wo willst du hin"fragte mich Jana "in mein Zimmer" schlißlich war ich auf den weg dorthin. Ich ging in mein Zimmer zog meine Jeans an und mein Top ,nahm meine Reisetasche. Ich packte ir ein paar sachen ein und schloss sie wieder ,Bill und Jana standen in der Tür "WO WILLST DU HIN´"fragten sie beide gleichzeitig. "Ich muss hier raus glaubt mir es ist besser so "sie nickten "ok willst du nicht noch mal mit Georg reden ?"Ich schüttelte den Kopf "Nein da giebt es nichts mehr viel zu reden er glaubt mir ja eh nicht" ich nahmm sie beide in den Arm und verabschiedete mich und ging ich drückte die Türklinke herunter und drahte mich zu ihen um Gustav war auch gekommen ich ging noch schnell zu Gustav der auch grade gekommen war und dan noch zu Tom der der aus Georgs Zimmer kam "du kannst jetzt nicht gehen jetzt nicht "Gusatv war auch seiner meinung ."Doch ich muss glaubt mir es ist besser so es ist aus zwischen uns glaub ich ."sagte ich und mir stiegen die Tränen wieder in die Augen ich war zu einer echten Heulesuse motiert . Ich ging zu Tür und wollte grade gehen da kam auch noch Georg "warte ICH muss mit dir reden "alle sahen ihn ud mich an "NEIN Georg Listing es giebt nichts zu reden du glaubst mir ja eh nicht "und ich ging. Wo sollte ich jetzt hin. Ich beschloß zu meinen Eltern zu fahren ,es regnete obwohl es Hochsommer ist die luft war angenehm ich stieg in denn nächsten Bus zu meinen Eltern.

Gratis bloggen bei
myblog.de